Die Grillsaison ist schon richtung Höhepunkt unterwegs. Das Grillen von Fleisch hat nicht mehr die Anziehungskraft wie am Anfang der Saison. Sie haben schon viele Alternativen zu Fleisch probiert...

Probieren Sie doch mal Pizzen direkt vom Grill. Pizzabacken am Grill ist eine tolle Sache und richtig angegangen werden diese so gut wie in Ihrer Lieblingspizzerria in Italien!

Voraussetzung:
Der Grill muss unbedingt einen Deckel besitzen, da beim Pizzabacken viel Hitze von Oben notwendig ist. Der Stein muss überall aufliegen und darf nicht durchhängen. Wichtig: ein Pizzastein funktioniert nur mit ausreichend Oberhitze (zb Kugelgrill, verschließbarer Gasgrill). Bitte beachte nur, den Stein „langsam“ zu Beginn aufzuheizen.

Ziel ist es bei so hoch wie möglichen Temperaturen zu Arbeiten! Je heißer der Innenraum, desto schneller wird die Pizza fertig, desto besser und echter italienisch schmeckt diese!

    

Jeder Grill, jeder Kohle verhält sich anders. Wichtig ist am Anfang beim Ersten Test den Stein ein mal richtig (siehe unten die Hinweise zum Anwärmen des kalten Steines) durch zu heizen um zu erkennen wie sich dein Grill verhält. Auf einem vernünftigen Kohlegrill ist eine Pizza in 3-5 Minuten fertig. Bei richtig Power auch schneller!!!


Diese Pizza war 3,5 Min am Stein im Kohle Grill!

  

  

How to do:

Am Gasgrill

Viele unserer Kunden benutzen den Pizzastein am Gasgriller. Dieser muss unbedingt einen Deckel besitzen, da beim Pizzabacken viel Hitze von Oben notwendig ist. Der Stein muss überall aufliegen und darf nicht durchhängen. Wichtig: ein Pizzastein funktioniert nur mit ausreichend Oberhitze (zb Kugelgrill, verschließbarer Gasgrill). Bitte beachte nur, den Stein „langsam“ zu Beginn aufzuheizen. Da ein Gasgrill enorme Power hat, hält das kein Material aus, wenn es von Außen von Null auf 400°C in Sekunden aufgeheizt wird und Innen noch kalt ist.

So gehst du am besten vor:

  1. Lege den Stein mittig in den Grill
  2. Schalten die äußeren Brenner ein und Schließe die Haube. Gib dem Stein für 5min auf kleinster Stufe ein und dann weitere 5 Min auf den nächst höheren Stufen Zeit um sich "warm zu machen".
  3. Nach diesen 10 Min Aufwärmzeit kannst du Vollgas geben und auch die mittleren Brenner einschalten. Deinem Stein sollte so nichts passieren und du wirst darauf sensationelle Pizzen zaubern

Je nachdem wie stark dein Gasgrill ist und wie viele Brenner er hat, kann es notwendig sein, diese etwas nach zu justieren. Wenn deine Pizza unten recht dunkel wird und oben noch nicht recht fertig aussieht, dann hast du zu viel Unterhitze und zu wenig Oberhitze. Drehe den mittleren Brenner zurück und die Äußeren, sofern noch nicht komplett aufgedreht, voll auf!

  

Am Kohlegrill mit Deckel

Dein Kohlegrill muss unbedingt einen Deckel besitzen, da beim Pizzabacken viel Hitze von Oben notwendig ist. Der Stein muss überall aufliegen und darf nicht durchhängen. Bitte beachte nur, dass du den Stein „langsam“ zu Beginn aufheizt. Da auch ein hell glühender Kohlenhaufen eine enorme Power hat, hält das kein Material aus von Null auf 400°C in Sekunden aufgeheizt zu werden.

So gehst du am besten vor:

  1. Wenn du mit einem Holzkohlengrill arbeitest, musst du den Stein beim Einheizen „langsam“ auf Hitze bringen. Sprich die Kohlen zB in einem Anzündkamin anzünden und durchglühen lassen. Den Stein kannst du seitlich einfach am Anzündkamin hochkant anlehnen. Pass nur auf, wenn du den heißen Stein dann rausnimmst, um die Glut auszuleeren, dieser ist wirklich heiß und liefert kontinuierlich auch Hitze an deine feuerfesten Handschuhe, was dazu führt, dass diese Hitze auch schnell durch die Handschuhe geht.
    Am besten geht das ganze bei Kugelgrillern wo man den Rost beidseitig zum Nachlegen öffnen kann. Dort kannst du den Stein direkt an seinen Platz legen und auf dem Stein dann die Kohlen im Anzündkamin anheizen.
  2. Wenn diese durchgeglüht sind, dann werden diese einfach links und rechts vom Stein durch die aufklappbaren seitlichen Rostklappen hineingeleert und danach der Stein bei geschlossenem Deckel weiter durcherhitzt. Wenn dein Kohlegrill diese Option nicht hat dann musst du den Rost entfernen um die Kohlen links und recht gleichmäßig zu platzieren. Leere danach noch weitere Kohlen darüber und lass das ganze für 45min durchheizen.
  3. Bevor du darauf Pizza backst, muss gegebenenfalls die Asche weggekehrt werden (Achtung dies muss ein feuerfester Besen sein, da du sonst verbranntes Plastik am Stein hast)

Je nachdem wie stark dein Kohlegrill ist und wie viel glühende Kohlen du benutzt hast, kann es notwendig sein, auch hier etwas nach zu justieren. Wenn deine Pizza unten recht dunkel wird und oben noch nicht recht fertig aussieht, dann hast du zu viel Unterhitze und zu wenig Oberhitze. Schiebe die glühenden Kohlen mit dem Schürhacken unter dem Stein nach Links und Rechts. Sollte die Pizza oben noch recht blass aussehen, dann musst du länger aufheizen bzw. mehr Kohlen im Vorfeld nehmen. Gegebenenfalls musst du auch zwischendurch mal Kohlen nachlegen.

 
In diesem Bild sieht man dass die Pizza unten auf der linken Seite weit dunkler ist als auf der rechten Seite. Da kommt daher das die Kohlen nur auf der Linken Seite ausgeleert wurden. Abhilfe bringt es die Kohlen links und rechts (eventuel auch mittig unter dem Stein) zu verteilen und dann wieder 5-10 Min zu warten und die nächste Pizza zu backen und wieder zu beurteilen. Wenn man einmal die für seinen Grill richtigen "Einstellungen" gefunden hat, dann funktioniert es die nächsten male immer gleich und führt zu gleichmäßigen perfekten Ergebnissen!

Wir wünschen dir viel Spaß mit deinem Pizzastein und viel tolle Pizzen